Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

13.07.2018

Sommerfest im Haus Altstadt am 7.7.2018

Bei strahlendem Sonnenschein und guter Laune fand am 7.7. unser Sommerfest statt.

Es gab reichlich zu Essen und Trinken, dazu eine große Tombola. Für die Unterhaltung sorgten der Auftritt eines Clowns mit kleinen Zauberkunststücken, ein Alleinunterhalter, ein Auftritt der Marie-Schlei Kindertagesstätte, eine Irish-Folk Band, die Live für gute Stimmung sorgte, und eine große Tombola.

Die Veranstaltung sorgte für einen Nachmittag mit guter Stimmung und allgemeiner Zufriedenheit über die gelungene Abwechslung.

Der Förderverein bedankt sich recht herzlich bei allen Unterstützern der Veranstaltung, die mit großzügigen Spenden für die Tombola und auch finanzieller Unterstützung zum Gelingen des Festes beigetragen haben.


06.06.2018

Das Gartenprojekt des Fördervereins

Mit etwas Verzögerung ist heute der Start unseres Gartenprojekts erfolgt. Der für die Zuwegung in den geplanten Gartenbereich benötigte Platz wurde heute geschaffen, dafür mussten leider 2 Bäume gefällt werden.

Auf den beigefügten Fotos ist der Umfang der Maßnahme zu erkennen.

Wenn die Aufräumarbeiten abgeschlossen sind, geplant bis Ende der nächsten Woche, kann die Wegplanung durchgeführt werden. Zügig daran anschließend soll dann die Herstellung der benötigten Wege erfolgen. Diese Arbeiten müssen mit dem zuständigen Unternehmer noch abgestimmt werden. Idealerweise sollten diese dann bis Ende Juli abgeschlossen sein, das hängt aber auch von Faktoren ab die durch uns nicht unmittelbar zu beeinflussen sind.

Passend zum Ende dieser Arbeiten werden dann die benötigten Hochbeete bestellt und hoffentlich auch angeliefert, sodass auch in diesem Jahr noch die Erstbepflanzung erfolgen kann.

Die geplante Einweihung des Erlebnis- und Sinnesgartens ist jedenfalls für den Zeitraum nach Fertigstellung der Zuwegung geplant.

Über diesen Termin und den weiteren Baufortschritt werden wir jeweils aktuell berichten.


02.05.2018

Mitgliederversammlung Förderverein Ev. Altenheim

Am 25. April fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins statt.

Diese Versammlung war trotz urlaubsbedingter Abwesenheit einiger Mitglieder recht ordentlich besucht. Die erschienenen Vereinsmitglieder wurden neben der Entwicklung des letzten Jahres auch über die Planung für das laufende Jahr und die finanziellen Möglichkeiten des Vereins informiert.

Zur Wahl stand lediglich der Posten des 2. Kassenprüfers, in einer Stichwahl entschied sich die Versammlung dann für Frau Lucia Wandt.

Der Vorstand informierte dann über das Projekt des Erlebnis- und Sinnesgartens, dessen Umsetzung in diesem Jahr ansteht. Noch im Monat Mai werden die Arbeiten an den neu zu schaffenden Wegen abgeschlossen sein, sodass dann mit dem Aufstellen und Bepflanzen der Hochbeete begonnen werden kann.

Durch Ute Wähner befindet sich der Förderverein bereits im Besitz eines Hochbeetes, ein weiteres Hochbeet wird durch die Heimwerkergruppe der Bewohner unter Leitung von Walter Kremer erstellt werden. Für diese Unterstützung bedankt sich der Vorstand sehr herzlich.

Mit einer entsprechenden Einweihungsfeier der Gartenanlage ist dann für den Monat Juni oder Juli zu rechnen, der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Als Schirmherr für dieses Projekt konnte mittlerweile Friedhelm Julius Beucher gewonnen werden. Auch hier bedanken wir uns sehr herzlich für diese Unterstützung.


28.10.2017

2. Ökumenische Gemeindefest am 9.9.2017 auf dem Hackenberg GCH in Bergneustadt

Zum zweiten Mal feierten kath. und ev. Christen aus Bergneustadt ein gemeinsames Fest auf dem Hackenberg im Evangelischen Gemeindezentrum. Das Thema dieses Festes lautete "Einfach gemeinsam".
Wir begannen mit einen ökumenischen Gottesdienst, wo viele Gruppen der Gemeinde mit einbezogen waren. Es war ein sehr beeindruckender Gottesdienst. Immer wieder wurde auf den Partnerschaftsvertrag hingewiesen, der am Reformationstag (10.00h) im Krawinkelsaal feierlich unterschrieben wird.
Anschließend wurde zum Kaffeetrinken eingeladen, wo viele Ehrenamtliche Kuchen gespendet hatten, ihnen gebührt ein herzliches Dankeschön.

Nachdem wir uns gestärkt hatten, gab es ein Interview mit Pfarrer Spierling und Pfarrer Bersch zur Ökumene. Für Interessierte wurde ein "Speed Dating" angeboten zu Themen des Glaubens.
Hiernach hatten einige Gruppen ihre Stände geöffnet. Zum Beispiel, der Förderverein Altenheim bot Popkorn an, was reichlich genutzt wurde und sie stellten hierbei ihre Arbeit vor. Der Ökumene Ausschuss hatte eine "Luther" Tür aufgestellt . Auf die Fragen: Wie stelle ich mir Kirche vor Ort vor und was wünsche ich mir für die Ökumene? konnten die Besucher ihre Antworten an die Tür heften. Der CVJM und Kath. Jugend von Matthias boten den Kinder interessante Spiele an.

Zum Abschluss des ökumenischen Gemeindefestes gab es eine Abschlussandacht. Wer wollte konnte sich hiernach noch mit Würstchen vom Grill und Salat stärken.
Trotz starken Regen über den ganzen Nachmittag waren viele Besucher gekommen. Danke an alle , die das zu bei getragen haben, dass es ein gelungenes Fest wurde.

Karl - Werner Taphorn


05.09.2017

Sommerfest Haus Altstadt 2.9.2017

Am 2. September fand das diesjährige Sommerfest statt, erstmalig ausgerichtet durch den Förderverein. Leider spielte das Wetter an diesem Tage nicht wirklich mit, sodass die Aktivitäten überwiegend in den Räumlichkeiten stattfinden mussten.

Es wurde wie immer ein umfangreiches Programm geboten

  • Musikalische Unterhaltung durch Axel Bleyel
  • Kindertanzgruppe
  • Zauberer Monini
  • Basar
  • Tombola
  • Popcorn

Darüber hinaus wurde auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Bei Kaffee, Kuchen, Würstchen, Geflügelwürstchen, Steaks und verschiedenen Salaten war für jeden was dabei.

Die Tombola war ein großer Erfolg und in kürzester Zeit waren alle Lose verkauft. Bei der Einlösung der Preise gab es viele überraschte und erfreute Gesichter.

Der Gewinner des 1. Preises – ein großer, überdimensionaler Fußball – spendete den Ball spontan an eine Organisation, die diesen Ball im Rahmen ihrer Arbeit sehr gut verwenden kann. Wir werden darüber gesondert noch berichten.

Insgesamt war es ein Nachmittag mit einer fröhlichen, ausgelassenen Stimmung. Es wurde getanzt, gesungen und gelacht. Der Zauberer überraschte mit einigen Kunststücken.

Besonderen Dank gilt den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern, die uns bei der Durchführung so tatkräftig unterstützt haben; sei es bei der Kuchen- und Getränkeausgabe, bei der Begleitung der Bewohner oder auch im Vorfeld bei den Vorbereitungen.

Wir bedanken uns außerdem bei allen Spendern, die uns so großzügig mit Geld- oder Sachspenden für die Tombola unterstützt haben.


22.08.2017

Projekt Erlebnis- und Sinnesgarten in der Außenanlage des Evangelischen Altenheims, Haus Altstadt, in Bergneustadt

Ziel der Maßnahme ist die Schaffung einer kleinen Gartenanlage die nicht nur optische Anreize für den Betrachter bieten soll. Darüber hinaus wird auch verstärkt Wert darauf gelegt den Heimbewohnern neben dem optischen Erlebnis weitere Anreize zu bieten, dies sind insbesondere

  • Sensorische Aspekte durch Riechen, Fühlen und Schmecken
  • Erhaltung und Förderung motorischer Fähigkeiten
  • Leistung von Erinnerungsarbeit, Wecken von verborgenen Fähigkeiten

Dieses Projekt ist von seiner Konzeption auf Nachhaltigkeit angelegt und soll im Laufe der Jahre konsequent weiterentwickelt werden.

Im zum Altenheim gehörigen Park wurde bereits ein kleiner klassischer Garten angelegt. Dieses Unterfangen ist aber eher in den Kinderschuhen stecken geblieben. Es hatte sich letztlich auch nicht als sonderlich praktisch erwiesen, da alles ebenerdig angelegt und durch einen kleinen Zaun abgetrennt war. Die Zuwegung war auch nicht ausreichend hergerichtet für Personen die auf Gehhilfen etc. angewiesen sind.

Durch eine weitere Veränderung auf dem Grundstück, der bisher durch einen Bauwagen belegte Platz wurde frei, ergeben sich neue Möglichkeiten für die Schaffung eines Erlebnisgartens für die Bewohner des Altenheims.

Die Idee für das Projekt beinhaltet die Nutzung einer größeren Fläche mit ein oder mehreren Hochbeeten, Anpflanzung von Säulenobst, Schaffung von Sitzgelegenheiten und Anlage von Gehwegen die auch mit Gehhilfen problemlos genutzt werden können. Hochbeete sind für ältere Menschen, oder Personen im Rollstuhl, deutlich besser geeignet als ebenerdige Anlagen. Es geht hierbei um 2 unterschiedliche Arten von Hochbeeten, zum einen das klassische Hochbeet mit entsprechendem Aufbau vom Erdboden an und zum anderen um Hochbeete die durch einen Rollstuhl unterfahren werden können, um dem Rollstuhlfahrer die Arbeit an der Bepflanzung zu ermöglichen.

Bei der Bepflanzung soll darauf geachtet werden das zwischen April und Oktober jeweils blühende Kräuter und Blumen vorhanden sind. Einige winterharte Zierpflanzen oder Kräuter sind auch angedacht. Den Obstpflanzen muss vor der ersten Ernte sicherlich ein zeitlicher Vorlauf vor 1 - 2 Jahren gewährt werden.

Für die Betreuung werden 1 oder mehrere Paten gesucht, die sich regelmäßig um die Pflege der Anlage kümmern, bzw. die ständig erforderlichen Arbeiten vornehmen oder koordinieren. Auch die aktive oder passive Mitarbeit der Bewohner ist ein wünschenswerter und gern gesehener Aspekt in dieser Konzeption.

Das Projekt befindet sich mittlerweile in einer fortgeschrittenen Planungsphase. Es werden Angebote eingeholt um aussagefähig hinsichtlich der Kosten zu sein, parallel dazu wird die Finanzierung des Projektes über unterschiedliche Kanäle vorangetrieben.

Ziel ist es eine erste Ausbaustufe zum Frühjahr 2018 abgeschlossen zu haben.